Hjortø liegt zentral im Inselmeer des südlichen Fünens. Die Insel ist eine sehr kleine Lokalgemeinschaft mit nur einer Handvoll ansässiger Inselbewohner. In den anderen Häusern auf der Insel genießen Feriengäste und Inselliebhaber das Leben auf Hjortø.

Anlaufen des kleinen Inselhafens

Die Fahrrinne nach Hjortø wurde gemäß des dänischen Hafenlotsens auf 1,4 Meter vertieft. Die Lokalbevölkerung meint, dass die Mitte der Fahrrinne tiefer ist.

Im Hafen steht ein schönes, neu renoviertes Servicegebäude mit WC, Bad und fließend Wasser. Der Hafen verfügt über etwa 20 Liegeplätze, die Hafengebühr wird entweder in Bargeld in einen Briefkasten am Sanitärgebäude oder über Mobilepay entrichtet. Die Hafengebühr deckt den Stromanschluss (bis max. 16 A), Wasser und die Benutzung von WC und Waschräumen.

Der Hafen verfügt nur über wenige Einrichtungen, ist aber ein großartiges Erlebnis. Es gibt keine Geschäfte oder Gaststätten - aber auch das hat seinen Charme. Denken Sie aber daran, mitzubringen, was Sie an Bord benötigen.

Wenn Kinder an Bord sind, könnte die Übernachtung in einem zu buchenden Unterstand des Hafens ein schönes Erlebnis sein. Es gibt auch einen kleinen Zeltplatz.

Im historischen Fischerhaus im Hafen kann man sich an warmen Sommertagen bei einem kühlen Eis erfrischen.  Das Gebäude ist Servicegebäude und Museum zugleich und vermittelt einen guten Einblick in die Geschichte der Insel und die Geschlechter, die das Überleben der Insel im Laufe der Generationen sichergestellt haben.

Kleine Insel, großartige Natur

Schnüren Sie die Wanderstiefel und brechen Sie zu einer Tour über die Insel auf. Das Wasser sieht man überall. Die Insel ist ein Mekka für echte Naturliebhaber. Sie bietet seltene Pflanzen, Hasen, die in Scharen davonsausen und Fasane. Hier leben etwa 100 Vogelarten - halten Sie Ausschau nach Seeadler, Zaunkönig und Weißwangengänsen. Lauschen Sie auch an den Wasserlöchern, vielleicht hören Sie die seltene Rotbauchunke.

Zusammenarbeit mit dem Zoo

Hjortø gehört zu den wenigen Orten, an denen man sowohl die Rotbauchunke als auch die Kreuzkröte antreffen kann. Tierpfleger aus dem Kopenhagener Zoo haben einige Jahre lang zusammen mit der Lokalbevölkerung ein erfolgreiches Projekt auf der Insel durchgeführt, denn Hjortø bietet gute Bedingungen für das Überleben der Kreuzkröte. Einer der Tierpfleger ist im Sommer auch Hafenvogt. Fragen Sie ihn, wenn Sie sich für das Projekt interessieren.

Laufen Sie auf die Nachbarinsel Hjelmshoved - und denken Sie an die Gummistiefel

Ein Besuch der netten Nachbarinsel Hjelmshoved ist ein ganz besonderes Erlebnis. Möglicherweise müssen Sie durch Wasser waten, um die Insel zu erreichen. Auf Hjelmshoved gibt es keine fest ansässigen Bewohner, nur zwei Ferienhäuser.

In der Brutzeit der Vögel stehen Hjortø und Hjelmshoved unter Naturschutz. Die Zeiten, zu denen die Inseln nicht betreten werden dürfen, sind Schildern zu entnehmen. 

Anlagen

an Hjortø Havn
  • toilet icon på havneguide.dk
    Toilette
  • grill icon på havneguide.dk
    Grill
  • Icon slæbested på havneguide.dk
    Gleitbahn
  • bad icon på havneguide.dk
    Dusche
  • elektricitet icon på havneguide.dk
    Strom

Veranstaltungen

in der Nähe Hjortø Havn

Sehenswürdigkeiten

in der Nähe Hjortø Havn

Andere Häfen

in der Nähe Hjortø Havn

Hjortø Havn

Drejø Havn

Birkholm

Drejø GL. Havn

Skarø Havn

Vesterrøn Havn

Rantzausminde Havn

Ballen Lystbådehavn

Ærøskøbing Vestre Bådehavn

Ærøskøbing Gl. Havn

Copyright 2021 © Havneguide.dk