Erleben Sie das blaue Ostjütland



Begleiten Sie uns ins blaue Ostjütland und segeln Sie im Fahrwasser der Wikinger.

Erleben Sie ein einzigartiges Segelgebiet mit kulturhistorisch interessanten Orten und fantastischen Natur- und Landschaftserlebnissen zu Lande und zu Wasser. Holen Sie sich hier auf diesen Seiten Inspiration für Ihre Tour, denn wir haben zahlreiche Vorschläge für neue, spannende Segelerlebnisse für Sie gesammelt.

Freuen Sie sich auf den Besuch der vielen ostjütländischen Häfen, die alle Arten von Kategorien anbieten. Segeln Sie zu den kleinen stimmungsvollen Inselhäfen oder genießen Sie die familiären Häfen an der Küste, die mit ihren vielen schönen und fischreichen Buchten und Wieken auch zum Angeln einlädt. Von mehreren Häfen in Jütland aus können Sie dänische Metropolen entdecken.

Das blaue Ostjütland bietet unzählige Möglichkeiten für Outdooraktivitäten.

Gehen Sie vor Anker und erleben Sie die Landschaft und Natur auf den zahlreichen Wander- und Radwegen. Unternehmen Sie eine Paddeltour mit dem Meereskajak und gehen Sie auf Tuchfühlung mit der Flora und Fauna am Ufer.  

Ob vom Land oder vom Wasser aus, die Gewässer rund um Ostjütland sind der perfekte Ausgangspunkt für Wikingerstreifzüge. Von Norden nach Süden eröffnen sich eine Fülle von Möglichkeiten, die Wikingerzeit zu erleben und Zeitzeugnisse einer hochdramatischen Epoche in der dänischen Geschichte zu entdecken. 

Herzlich willkommen im blauen Ostjütland mit unvergleichlichen Segelerlebnissen im Fahrwasser der Wikinger.



Begleiten Sie uns ins blaue Ostjütland und segeln

Sie im Fahrwasser der Wikinger.

Beispiele für Aktivitäten
 Øer Maritime Havn Die Lage des Hafens bietet Gelegenheit für kurze Bootsausflüge nach Hjelm, Samsø und Tunø, und es gibt nur rd. 20 Meilen nach Sjællands Odde. Einige der besten Fischgewässer Dänemarks befinden sich direkt außerhalb des Hafens. Die Gegend ist ideal zum Segeln in kleinen Booten und Kajaks, wo Neulinge in der Schleuse in sehr ruhigem Wasser segeln können. Das Landal Ebeltoft Øer Maritime Holiday bietet auch einen Kinderspielplatz mit großartigen Spielmöglichkeiten. Willkommen im Islands Maritime Harbour - Dänemarks maritimem Zentrum. Position: 56 Grad 08, Nord - 10 Grad 39,9 Ost #øermaritime #visitdjursland #visitaarhusregion  Naturerlebnisse Siehe Karte
 Restaurant Dollys Café Dolly – seit 1993 ein Restaurant als Familienbetrieb. Hier galt es immer als besondere Ehre den Gästen schmackhaftes Essen anbieten zu können, welches vollständig in der eigenen Küche zubereitet wurde. Wir setzen auf gute dänische Zutaten. Bei uns werden nur Qualitätswaren verarbeitet. Dollys Spezialität ist Gebratener Speck mit Petersiliensoße. Darüber hinaus enthält die Karte weitere interessante und leckere Gerichte, die je nach Tageszeit und Jahreszeit variieren. Café Dolly liegt in einem historischen Gebäude direkt am Hafen – Adresse: Havnen 15. Das Bauwerk wurde 1911 als Aufenthaltsraum für die Hafenarbeiter erstellt. So hatten die Arbeiter eine Bleibe und mussten – auch zur Freude der Ehefrauen und Familien – nicht mehr die umliegenden Hafenkneipen während der Wartezeiten aufsuchen. In dieser Hafenlage können die Gäste im Sommerhalbjahr auch die Terrassenplätze nutzen und die Aussicht genießen. Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung.        Gut essen Siehe Karte
 Wikingergeschichten - Samsø Der Wind des Rabengottes, Odin, wird Ihre Segel nach Samsø führen, und Sie werden direkt ins Herz der Sagas segeln.Von Ballen Hafen aus können Sie „Odins Berg“ (Onsbjerg) erkunden, und Samsø birgt ebenfalls die berühmteste von allen Legenden, die Legende von König Agantyr.Angantyr war ein wütender Berserker, der das verfluchte Schwert namens Tyrfing trug.Tyrfing gewährte seinem Besitzer endlose Macht und Sieg in der Schlacht, aber entlang folgte ein dunkler Fluch des Schicksals. Das Schwert forderte Blut und so eroberte Angantyr ganz Dänemark und gründete den ersten dänischen Staat mit seinem Zentrum auf Samsø.Er baute einen breiten Kanal direkt durch die Insel, die Kanhave-Kanal genannt wird, und mit diesem an Ort und Stelle setzte Angantyr seine Drachenflotte in den Stavnsfjord, von wo aus sie sowohl nach Osten als auch nach Westen angreifen konnte.Wenn Sie im Hafen von Langør anlegen, befinden Sie sich im Zentrum von Angantyrs Marinestützpunkt und wenn Sie an Land gehen, können Sie die Gegend erkunden und das, was von der berühmten Kanhave-Kanal übriggeblieben ist, sehen und die Stelle betrachten, wo die Drachenschiffe die Insel kreuzten. In der Wikingerzeit wurde Mårup Bucht Munarvagr (Bucht der endlosen Sehnsucht) genannt.Hier zogen sich die Wolken des Krieges über Angantyrs Königreich zusammen, und Tyrfings Fluch holte endlich den König ein. In einem mächtigen und tragischen Kampf gegen eine eindringende Armee starben Angantyr und seine 11 Berserker-Brüder alle im Jahre 728 n.Chr. Danach wurde der König mit seinem verfluchten Schwert an seiner Seite in einem Grabhügel begraben, und seine Brüder liegen neben ihm an den Ufern von Munarvagr.Heute können Sie im Hafen von Mårup anlegen und auf dem Pfad von Angantyrs letzten Kampf gehen, und Sie können in der Nähe von Sælvig den Grabhügel „Grab von Agantyr“ mit seiner eigenen Legende besuchen.Die Gespenster von Angantyr und seinen Berserker-Brüdern würden nicht in ihren Hügeln ruhen, denn Odin soll ihnen mit dem verfluchten Schwert Tyrfing in den Händen den Eintritt in Valhalla verwehrt haben.  Also wurde Samsø nachts von Feuer und Blitze aus den Gräbern der Gespenster Krieger heimgesucht.  Dies dauerte bis zu dem Tag, an welchem Angantyrs Tochter, das berühmte Schildmädchen Hervør, auf die Insel kam, durch das Feuer und Blitz ging und das verfluchte Schwert vom Geist ihres Vaters überreicht bekam.Seitdem ist Samsø ein Ort des Friedens und der natürlichen Schönheit. Wikingergeschichten Siehe Karte